Home

Jana Thumann

Zum Forst 81

24145 Kiel

Kontakt: jana.thumann@t-online.de

Wir sind auch bei facebook

 

------------------------------------------

Zählerstand am 23.12.2016: 100.003

Die ersten Hunderttausend sind rum.

Weiter geht's!  

------------------------------------------

Die "13. Nacht der schwarzen Perlen"                  vom 01. bis 02. Mai 2015 in Neustadt-Dosse - "Saltarello - das Festival der Pferde" 

 

Die Ostsee-Quadrille lädt Sie herzlich ein zu einer ganz anderen Nacht! 

 

Besuchen Sie uns im wunderschönen Land- und Hauptgestüt Neustadt-Dosse in Brandenburg, welches auch das "Sanssouci der Pferde" genannt wird. Genießen Sie einen unvergesslichen Tag auf dieser Anlage, welche einer eigenen barocken Pferdestadt ähnelt, wandern Sie auf der historischen Kastanienallee wie einst der alte ostpreußische Hochadel und feiern Sie ebenso fulminant mit uns "das Festival der Pferde". 

 

 

Bitte klicken Sie auf das Bild, dann erhalten Sie ausführliche Informationen zur Show auf der Seite der Ostsee-Quadrille und können auch gleich Ihre Karten reservieren.

Das Land- und Hauptgestüt Neustadt-Dosse in Brandenburg ist malerisch gelegen und an sich schon eine Reise wert! Klicken Sie bitte auf das Bild, wenn Sie zur Internetseite des Gestüts weitergeleitet werden möchten.

 

Bitte direkt auf das Bild oben klicken, dann geht es weiter zur Gestütsseite!

                                                                     Bericht über das Wochenende in Neustadt-Dosse

 

Ingo, Odin und Jana sind wohlbehalten aus Neustadt-Dosse wieder zurück in Kiel. Es war ein fulminantes Wochenende mit der Ostsee-Quadrille und der Samba-Band Alegria do Samba Berlin, welches im Nu scheinbar vorbei flog. Fantastische neue und "alte" Reiter ermöglichten zum ersten Mal in der 17jährigen Geschichte der größten Friesenformation Europas eine gut 10-minütige Dressurquadrille mit einer sehr anspruchsvollen Choreografie und  2 0 Friesenpferden! Was für ein Erlebnis, daran teilhaben zu dürfen! An dieser Stelle sei noch mal ALLEN gedankt, die dazu beigetragen haben und es möglich gemacht haben! 

 

Odin ging frisch und munter alle Tage durchs Programm und schenkte uns eine rundherum wunderbare Zeit. Seine Auftritte in "Masse mit Klasse - Zirzensik", "Black Power - die 20er Friesenquadrille" und "Faszination Friese - der König der Nacht" ließen Odin wieder "wachsen" - er liebt die Shows und gibt dann einfach alles.

 

Als weitere große Ehre haben wir den gemeinsamen Auftritt mit den Reiterinnen aus Luxemburg, Deborah Brüchle und Marlene Müller, empfunden. Sie stellten ihre Paradepferde Diabolo und Tino vor. Ebenso ritten wir zusammen mit Vendulka Sponarova und dem legendären Pieter von Diephorn aus Tschechien. Und natürlich mit dem gesamten Team der Ostsee-Quadrille, welche aus vielen einzigartigen Talenten besteht. DANKESCHÖN für diese Chance!

 

Es kommen noch ein paar weitere Bilder; die Verhandlungen mit den Fotografen laufen und es ist schon so einiges bestellt.

 

Ganz wundervolle Aufnahmen von der gesamten Show findet man bei

 

www.foto-gregor.com

 

oder bei

 

www.schwoebel-pferdefotografie.de

 

Sie finden diese Seiten in der Rubrik "Pferdekontakte". Dort gibt es eine Verlinkung zu den vielen wunderschönen Fotos von Frau Schwöbel und Herrn Gregor! Schauen Sie dort rein - es lohnt sich!

 

Nun ist der Odin erst mal wieder auf der Weide :-) und wir blicken mit Freude auf das nächste Treffen mit der Ostsee-Quadrille im Juli des Jahres.

 

Wir haben eine tolle internationale Presse!
Odin & Jana durften zum Gelingen der Show mit drei Nummern beitragen
Diese "Nacht der schwarzen Perlen" wird uns unvergesslich bleiben - Danke, dass wir ein Teil davon sein durften!
FANTASTISCHER BERICHT VON JAN-PIERRE HABICHT (bitte klicken Sie hier auf dieses Bild und Sie werden direkt weitergeleitet zur Seite "PFERDEFREUNDE ..." zum Bericht
20 Friesenpferde in einer Mühle (Danke an Frau Unger für die Fotos)
20 Friesen wie Perlen auf einer Schnur
Odin in der Pause beim Grasen mit Annett Unger, langjährig treuer Fan der Ostsee-Quadrille, und dem Ingo