Home

Jana Thumann

Zum Forst 81

24145 Kiel

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 157 - 83 08 73 16

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir sind auch bei facebook

 

------------------------------------------

Zählerstand am 23.12.2016: 100.003

Die ersten Hunderttausend sind rum.

Weiter geht's!  

------------------------------------------

Unsere "kleine Farm" - ein Stückchen Auszeit 

Eine Herzensangelegenheit ...

Sowohl Jana als auch Ingo wollten immer auf dem Land leben, möglichst naturnah mit vielen Tieren und im Einklang mit der Natur. Dieser Wunsch hat sich für die beiden erst spät erfüllt mit der Übernahme des Hofes in Rönne im Süden der Stadt Kiel direkt am Stadtrand. Um so bewusster genießen wir dieses Privileg mit den zwei Seiten; wundervolle Rechte und zeitweilig kaum beneidenswerte Pflichten ... 

Dem Idealismus sind selbstredend schnöde Grenzen der Machbarkeit und Umsetzung gesetzt. Nichtsdestotrotz wächst die Farm peu a peu und verändert sich im Gesamtbild positiv; alles fügt sich nach und nach wie bei einem Puzzle zusammen.

 

So haben wir uns ein Fleckchen Erde geschaffen, an dem alle Tiere möglichst frei und artgerecht leben dürfen und wir die Zeit mit ihnen genießen.

 

Das bedeutet z. B., dass auch die Hengste bei uns ganzjährig auf großzügigen Weideflächen an wirklich 365 Tagen im Jahr ganztägig draußen sind.

 

Dem Geflügel stehen 10.000 m² Fläche mit vielen Bäumen, Büschen, Hecken und Gebäuden zur Verfügung.

 

Wir erhalten Eier für den Eigenbedarf und verschenken gelegentlich auch welche, wobei sich gerade die Zwerghuhneier großer Beliebtheit nicht nur bei den Kleinen erfreuen.

 

Ebenfalls schlachtet Ingo bei Bedarf "professionell und schnell". Unser Fleischkonsum ist nahezu gen Null gegangen und beschränkt sich auf ausgewählte regionale Schlachter oder "Eigenproduktion".

 

Wie immer hat alles seine zwei Seiten; suchen Sie mal bitte die Eier auf dieser Fläche, wenn die Hühner gern brüten möchten und anfangen, ihre Gelege zu verstecken ;-). Oder entscheiden Sie, welche der Enten am Abend mit Soße und lecker gefüllt Ihnen nicht mehr aus der Hand frisst, sondern gut gebräunt Ihren Gaumen erfreut. Ebenso die Winterjahreszeit ohne eine Reithalle und mit lustig-matschigen Pferden. Von dem Arbeitspensum eines "Hobbyhofes" neben den ganz normalen Berufsalltagen einmal abgesehen ... 

 

Gleichwohl möchten wir die Möglichkeiten zur individuellen Haltung der Tiere sowie zur Gestaltung der Bedingungen auf dem Hof nicht mehr missen.

  

Vielen DANK für die Fotos an Anne Krause!

Die Gänse im Vorgarten und auch sonst überall dabei
Gute "Hofhunde" und Wächter
Warzenente mit Naturbrut führt den Nachwuchs über das Gelände
Gans Aga mit "Gössel" (für Nichtgeflügelmenschen = Gänseküken)